Niederschlagsmessung mit dem Regensensor

Wettermessungen sind auch in der Smart Home Szene ein großes Thema. Wir kommen recht einfach an Temperatur,  Luftdruck und Luftfeuchtigkeit, wie ich es  in den anderen Projekten ja bereits beschrieben habe. Wasser und Bodentemperatur und Bodenfeuchtigkeit kommen dazu.

 

Wenn man anständig Wetter Daten auslesen möchte benötigt man auch noch Wind und Regen 
Sensoren. Wie ihr im nebenstehenden Bild sehen könnt gibt es bereits einen Windsensor, aber ich bin noch nicht dazu gekommen ich ins System einzubinden (ich weiß noch nicht mal wie das geht.)

Falls das schon jemand gemacht hat, freue ich mich über Tipps in den Kommentaren.

(eine Automatisierung wäre die Markise einzufahren, falls die Windgeschwindigkeit zu hoch wird)

 

Aber hier soll das Thema ja Regen sein. Klassisch beginnt man mit den Dingern und merken sehr schnell, dass sie Müll sind :-)

 

Die Funktionsweise ist relativ simpel. Es wird permanent Spannung auf die Platine gelegt und wenn Regentopfen drauf fallen ändert sich der Widerstand und die kleine Steuerelektronik meldet eine andere Spannung an einen analogen Port. Das klappt auch erstmal ganz gut aaaber

die Dinger fangen nach 6-8 Wochen zu rosten (also sie Oxidieren) und müssen getauscht werden.

 

Darum hab ich mich von denen verabschiedet und etwas anständiges gesucht. Nämlich einen mechanischen Regenmesser, der jetzt seit 2 Jahren wunderbar seinen Dienst tut und hier 15 Euro kostet. 

Die funktionsweise ist relativ simpel. Über den Trichter wird das Regenwasser auf eine Wippe geleitet. Wenn die Wippe "voll" ist kippt sie und erzeugt eine negative Flanke, die über die Count Funktion dann weiter verarbeitet wird. Das Volumen wird hoch gerechnet und die Anzahl der "Kipperei" definiert wie stark es regnet.

 

 

Der Anschluss ist simpel. eine Leitung wird an Pin D3 angeschlossen. der intern bereits einen 10 Pull--up Widerstand hat. Die andere Leitung kommt an Masse und beim Schalten wird der Pin von high auf low gezogen und erzeugt so ein Signal.

 


binary_sensor:
  - platform: gpio
    pin: D3
    name: "Rain"

Ist ein wenig blöd so eine Doku zu schreiben, wenn es nicht regnet, also bin ich mit der Gießkanne raus um Euch zu zeigen wie es ausschaut.

 

 ui-lovelance.yaml


      - type: history-graph
        title: 'Niederschlag'
        entities:
         - sensor.regenmenge
         - entity: sensor.regenmenge

 

Hier wird die Funktion statistics genutzt 

 sensor.yaml


  - platform: statistics
    name: Regenfall letzte 24 Stunden
    entity_id: sensor.regenmenge
    max_age:
      hours: 24

 


Kommentare: 8
  • #8

    Ingo (Freitag, 16 Juli 2021 19:42)

    Hallo Wuschel,
    Bei mir läuft alles über esphome
    Der relevante Teil der config ist oben gepostet

  • #7

    wuschel (Freitag, 16 Juli 2021 18:29)

    Hallo Ingo,
    Könntest du ein wenig mehr zum Softwareteil preisgeben?

    Nutzt du tasmota oder esphome?
    Falls tasmota hättest du ein Template oder wie sind deine settings?

  • #6

    Daniel (Dienstag, 22 Juni 2021 07:23)

    Hallo Ingo,

    das ist sehr interessant!
    Eine Frage hab ich aber noch!
    Wieviel Regenmenge bedeutet ein count (also kippen) des Regenmengensensors?

    Danke & Gruß
    Daniel

  • #5

    Johann (Mittwoch, 12 Mai 2021 14:34)

    Hallo Ingo, vielen Dank! Bin totaler Newbie was den D1 Mini angeht. Hab einen Rasp 3b+ laufen. Wird sich vermutlich mit dem D1 per Wifi verbinden. Gibt es da so ein kleines Tutorial. wie ich das aufbauen muss. Was braucht der D1 für Software, damit der läuft... Sorry für die vielen Fragen :-) Johann

  • #4

    Ingo (Dienstag, 11 Mai 2021 20:50)

    Hallo Johann,
    Ja ich verbaue nur wemos D1 Mini.
    Der Regenmesser ist D3 gegen Masse angeschlossen weil Pin D3 ein internal Pull up hat.

  • #3

    Johann (Dienstag, 11 Mai 2021 20:03)

    Frage zur Realisierung: woran ist dieser Regensensor angeschlossen? Ist das ein esp8266? Und wie sieht der Aufbau aus? Vielen Dank schon mal für die Infos

  • #2

    Ingo (Mittwoch, 31 März 2021 13:01)

    Huhu,
    ja bei mir rechnet er auch nicht

  • #1

    Gerald (Mittwoch, 24 März 2021 20:59)

    Hallo,

    die Seite gefällt mir richtig gut, aber eine Frage habe ich noch.

    Und zwar ich habe meinen Regenmesser an Tasmota einen WEMO D1 mini angeschlossen und er zählt ganz wunderbar die Impulse hoch, die Auswertung sollte Homeassistant machen.
    Die History Karte zeigt mir aber immer nur die Anzahl der Impulse an.

    Richtig wäre es wenn die Impulse mal wert der Wippenfüllung entsprechen würde.

    Wie hast Du den das realisiert?

    LG
    Gerald