Füllstandsmessung

Jetzt kommen wir zu einem Bereich der am meisten Zeit gekostet hast, und der im Laufe der Projekte immer wieder Änderungen widerfahren hat, nämlich der Messung von Flüssigkeiten.

 

Es gibt vier verschiedene Möglichkeiten  zu messen wieviel Flüssigkeit in einem Tank ist.

 

Druckmessung

 

Beginnen wir mal mit der Möglichkeit, die ich noch nicht durch habe, nämlich der Druckmessung. Wie wir ja im Physik Unterricht gelernt haben hat eine 1 Meter hohe Wassersäule einen Druck von 1 Bar. Es gibt also Druckmesser, die dies Messen und in einen Füllstand umrechnen. Wie gesagt, ich habe bei meinen Nachforschungen davon gelesen, aber es noch nicht selber ausprobiert. Wer damit Erfahrungen gemacht hat freue ich mich auf Kommentare

 

Ultraschall

 

Eine oft genutzte Variante ist das Ultraschall. Das Messprinzip ist, dass ein Echo gesendet wird, welches auf einer Wasseroberfläche reflektiert wird. Das Rück Echo (ähnlich wie bei einer Fledermaus) wird gemessen und je länger das Echo braucht, desto weiter entfernt ist die Wasseroberfläche, desto leerer ist der Tank.

Soweit die Theorie nun zur Praxis.

begonnen hab ich mit den Dingern. (Kostenpunkt 50 Cent)

Erstes Anwendungsgebiet war eine Füllstandsmessung meines Filterteichs, der aufgrund der Umlauf Filterung (Verdunstung, Verlust) gerne mal leer lief.

Also begann ich erst mal mit einer Labor Umgebung um den Kram zu testen.

ein Problem ist die Reflektion des Signals an Wänden aber in meinem Rohr ging das.

 

Das Rohr deswegen, weil hereinwachsende Pflanzen das Echo verfälschen.

 

Die Formel berechnet, bei wieviel cm leer ist und bei wieviel voll

  - platform: ultrasonic
    id: wassserlevel_filterteich
    trigger_pin: D6
    echo_pin: D7
    name: "Wasserstand Teich"
    update_interval: 20s
    unit_of_measurement: "%"
    icon: "mdi:water-percent"
    accuracy_decimals: 2
    filters:
      - filter_out: nan
      - lambda: return (x-0.4)*(100/-0.33);

lineare Pegelmessung

 

Irgendwann war das Ding kaputt und lief auch instabil. Also weg mit dem neumodischen Kram und hin zum mechanischen Messen so wie ich es auf meinem Bötchen gewohnt bin.

Dort wird nämlich mittels dieser Pegelstangen gemessen. Der Widerstand ändert sich wenn der Schwimmer sich auf der Achse bewegt. Sie gibt es beispielsweise im Marine Bedarf (aber dann mit maritimer Kommaverschiebung) oder natürlich bei Aliexpress z.b. hier Je länger desto teuerer Kostenpunkt 10  € bis 30  €

 

Dieses Ding hab ich jetzt 2 Jahre ohne Probleme im Einsatz da absolut wasserdicht.